Wiederholung Nachtvorlesung am 26.05.2010

Autor: Birgit Rehse

„Schmerzen überall“ lautet abermals das Thema der Nachtvorlesung am Mittwoch, 26. Mai, 19 Uhr, im S-Forum der Sparkasse in der Bleichstraße. Aufgrund des großes Interesses am 05.05.10 wurde von allen Beteiligten eine Wiederholung beschlossen. Referenten sind Dr. Friedel Rohr, Allgemeinmediziner aus Framersheim, Dr. Christof Keller, Chefarzt der Neurologie an der RFK Alzey, Jochen Petersen, Oberarzt aus der Akutpsychiatrie der RFK, Dr. Ralf Loos, Neurologe aus Alzey, sowie Dr. Martin Hesse, Internist und Rheumatologe aus Bad Kreuznach. Die Moderation hat Sanitätsrat Dr. Günter Gerhardt; der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden sich auch auf der Homepage des Gesundheitsnetzes Alzey, www.gn-az.de.


Allgemeine Muskelschmerzen

Dr. Rohr hält zunächst einen einführenden Vortrag zum Thema „Fibromyalgie“, bevor sich Dr. Keller ebenfalls diesem Syndrom widmen wird. Fibromyalgie ist gekennzeichnet durch das Auftreten mehrerer Symptome. Im Vordergrund stehen ein allgemeiner Muskelschmerz sowie eine begleitende chronische Erschöpfbarkeit.

Auch der Magen-Darm-Trakt ist durch Störungen des Verdauungsablaufs betroffen. Aktuell geht die Wissenschaft davon aus, dass es sich bei der Erkrankung um eine Stressverarbeitungsstörung handelt. Das Erkrankungsmaximum liegt zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr; Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Therapeutisch besteht die Notwendigkeit einer Kombination aus Medikamententherapie, Verhaltenstherapie/Entspannungsverfahren sowie Physiotherapie. Hierdurch können Alltagsfunktionen und Lebensqualität gefördert werden.

Jochen Petersen spricht über somatoforme Schmerzstörungen, die in Verbindung mit emotionalen Konflikten oder psychosozialen Belastungsformen auftreten. Es wird davon ausgegangen, dass sowohl biologische als auch psychologische Faktoren in unterschiedlicher Ausprägung an der Entstehung beteiligt sind.


Gründliche körperliche Untersuchung

Bei neuropathischen Schmerzen liegt eine Schädigung des weiterleitenden Nervensystems vor. Hieraus ergeben sich Besonderheiten für die Behandlung eines solchen Schmerzes; Dr. Ralf Loos informiert über diese Verfahren.

Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates schließlich sind das Thema von Dr. Martin Hesse.
Ursachen können entzündlicher Art, degenerativer (verschleißbedingter) oder psychosomatischer Art sein. Wichtig ist die genaue Befragung des Patienten hinsichtlich Art, Ort und zeitlichem Auftreten der Schmerzen. „Durch gründliche körperliche Untersuchung kann die Lokalisation der Schmerzen meist eindeutig den Gelenken, der Wirbelsäule, Muskulatur oder den Sehnen zugeordnet werden“, unterstreicht Dr. Hesse.

Die Diagnostik kann durch Blutuntersuchungen, Ultraschall, eine Röntgenuntersuchung, Computer- oder Kernspintomographie abgerundet werden. Je nach Ergebnis kann die weitere Behandlung beim Rheumatologen, Orthopäden, Schmerztherapeuten oder Psychologen erfolgen.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht am