Reisethrombose

Durch lange Reisen, etwa in Bus oder Auto, können sich in den Beinvenen Blutgerinnsel, so genannte Thromben, bilden. Der Grund hierfür ist der Mangel an Bewegung. Auf diese Weise kommt es zu einem Blutstau in den Beinen, wodurch die Blutkörperchen in den Venen verklumpen können. Durch anschließende Bewegung können diese Gerinnsel schließlich über das Herz in die Lunge wandern, wo es zu einer gefährlichen Embolie kommt. Das ist sogar noch Tage nach der Reise möglich. Die ersten Symptome eines Blutstaus sind gewöhnlich Schwellungen und Schmerzen in den Beinen. Es muss aber nicht unbedingt zu warnenden Beschwerden kommen. Um einer Reisethrombose vorzubeugen, tragen Sie am besten Kompressionsstrümpfe, welche die Venentätigkeit unterstützen. Tragen Sie außerdem bequeme Kleidung und legen Sie während der Reise Pausen ein, in denen Sie umher gehen können. Auch Fußübungen und Zehenwippen sind der Vorbeugung dienlich sowie auch so genannte Anti-Thrombosespritzen.

Print Friendly, PDF & Email