Lichtschutzfaktor

Wenn unsere Haut der Sonne ausgesetzt ist, verfügt sie über eine gewisse Eigenschutzzeit, in der ihr die Bestrahlung nichts ausmacht. Lange ist das allerdings nicht. Durchschnittlich beträgt die Eigenschutzzeit ungebräunter Haut etwa 20 Minuten. Der Lichtschutzfaktor bezieht sich auf diese Eigenschutzzeit: Wenn er beispielsweise 8 beträgt, verlängert er die mögliche Aufenthaltszeit um das achtfache. Das heißt, man darf sich 8 mal 20 Minuten in der Sonne aufhalten. Allerdings empfiehlt sich diese Möglichkeit nicht ganz auszuschöpfen. Schließlich handelt es sich beim Lichtschutzfaktor um eine festgelegte Norm, der nicht alle individuelle Hauttypen berücksichtigen kann und zweitens gilt er nur für den UVB-Filter, für den UVA-Filter gibt es noch keine Standardisierung.

Print Friendly, PDF & Email