EKG

EKG ist die Abkürzung für Elektrokardiogramm. Es handelt sich dabei um eine elektrische Aufzeichnung, durch welche die Aktivität des arbeitenden Herzens entweder in Ruhe oder Bewegung sichtbar gemacht werden kann. Im Herzen befindet sich ein bestimmtes Reizleitungssystem, dass seine Pumpfunktion ermöglicht. Diese Erregung hat den Ursprung im Sinusknoten, der sich im rechten Vorhof des Herzens befindet. Von ihm gehen elektrische Impulse aus, welche über den ganzen Herzmuskel und über die Herzkammern geleitet werden. Genau diese Impulse kann das EKG aufzeichnen. Zu diesem Zweck werden am Patienten auf dem Brustkorb, sowie auf Armen und Beinen Elektroden befestigt, die die Impulse aufnehmen. Schließlich zeichnet ein Schreiber die Kurven auf einen Papierstreifen auf; sie können aber auch auf einem Bildschirm sichtbar gemacht werden. Der Arzt kann so Funktionsstörungen, wie etwa Herzrhythmusstörungen oder einen Herzinfarkt, feststellen.

Print Friendly, PDF & Email