Bindehautentzündung

Bei der Bindehautentzündung handelt es sich um die häufigste Erkrankung des Auges, welche meist durch äußere Reize, wie etwa eine verminderte Absonderung von Tränenflüssigkeit, einem Fremdkörper, aber auch durch Verbrennungen oder Verletzungen hervorgerufen werden kann. Außerdem kommen neben Zugluft und verschiedenen Gasen auch bestimmte Krankheitserreger wie Pneumokokken und Staphylokokken in Frage. Das Auge brennt, juckt und ist gerötet. Die Betroffenen kneifen es meist etwas zusammen und sind lichtscheu. Die Behandlung richtet sich nach der Ursache: Oft genügen schon warme Kamillenumschläge. Falls aber nicht sehr schnell Linderung der Beschwerden eintritt, muss der Arzt aufgesucht werden. Bei schwereren Fällen müssen Medikamente (z.B. Antibiotika) eingesetzt werden. Ist die Bindehautentzündung einseitig und infektiös, müssen Vorkehrungen getroffen werden, um das andere Auge vor einer Ansteckung zu bewahren.

Print Friendly, PDF & Email