Basedow-Krankheit

Bei dieser Krankheit kommt es durch körpereigene Antikörper zu einer Überstimulierung der Schilddrüse, welche daraufhin zu viele Schilddrüsenhormone freisetzt. Die Betroffenen leiden meist unter starken Unruhezuständen, einer instabilen Stimmungslage, erhöhter Pulsfrequenz, erhöhten Schweißabsonderung und stärkerem Haarausfall. Es kann auch zu Augenveränderungen kommen (zum so genannten: Glotzauge), sowie zur Kropfbildung. Die Behandlung besteht vor allem in der medikamentösen Beeinflussung der Hormonabgabe, aber auch in der operativen Entfernung der vergrößerten Schilddrüse, oder in der Zerstörung des hormonproduzierenden Gewebes durch radioaktive, chemische Substanzen.

Print Friendly, PDF & Email