Integriertes Konzept – Erstmals Prüfung angehender Ärzte im DRK Krankenhaus

Autor: Allgemeine Zeitung Alzey

Integriertes Konzept – Erstmals Prüfung angehender Ärzte im DRK Krankenhaus

Dieses Jahr gab es am DRK Krankenhaus in Alzey eine kleine Premiere zu feiern. Nach Beendigung ihres so genannten Praktischen Jahres (PJ) wurden dort zum ersten Mal drei Medizinstudierende im Rahmen des mündlich-praktischen Staatsexamens auch in dem von ihnen absolvierten Wahlfach Allgemeinmedizin geprüft. Zum Abschluss ihres Studiums mussten die Prüflinge zudem die Grundlagenfächer Innere Medizin und Chirurgie pauken, sowie zu den Grundlagen der Schmerztherapie und Narkoseführung Rede und Antwort stehen. Den Vorsitz übernahm dabei Professor Karl-Bertram Brantzen aus dem Lehrbereich Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Mainz unter Beisitz von Dr. Otto Laakmann (Innere Medizin Alzey), Dr. Matthias Mörschel (Chirurgie KKM) und Dr. Ernst-Joachim Rapräger (Anästhesie Alzey). Neben sechs weiteren Studenten verbrachten Stephanie Geimer, Carina Grüttner und Frank Schütz ihr PJ außer am Krankenhaus in Alzey und dem kooperierenden Katholischen Klinikum Mainz (KKM), auch bei niedergelassenen Hausärzten. In den Praxen von Dr. Burkhard Pett (Eppenlsheim) oder von Dr. Barbara Römer und Dr. Bernhard Lenhard (Saulheim) konnten sie intensiv lernen. Der Kaufmännische Direktor des DRK-Krankenhauses, Michael Nordhoff, nahm den letzten Tag der Abschlussprüfung zum Anlass, um am Nachmittag eine kleine Feierstunde für alle neun Alzeyer Prüflinge zu organisieren und ihnen viel Glück für die berufliche Zukunft zu wünschen. Die Absolventinnen und Absolventen freuten sich, dass Studienleiter und Oberarzt Dr. Otto Laakmann, gemeinsam mit allen engagierten Ausbildern, die Allgmeinmedizin neben den anderen Fächern so gut in das Alzeyer Lehrkonzept integrieren konnten.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht am