Impfung gegen die saisonale Grippe 2009

eingeschränkte Kostenübernahme der Krankenkassen

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Dr. med. Friedel Rohr

In den vergangenen Jahren haben die Krankenkassen in Rheinland-Pfalz für alle Versicherten die Kosten der Impfung gegen die saisonale Grippeimpfung übernommen. Mit dieser freiwilligen Leistung der Krankenkassen wurde das Ziel verfolgt, die Anzahl der Grippekranken so gering wie möglich zu halten, um so die Vermischung des saisonalen Grippevirus mit einem möglichen Pandemievirus zu verhindern.

Leider sind die Kassen in Rheinland-Pfalz genau in dem Jahr, in dem die WHO eine Grippe-Pandemie ausgerufen hat, nicht mehr bereit, allen Versicherten die saisonale Grippeimpfung anzubieten.
Dies bedeutet, dass laut Schutzimpfungs-Richtlinie nur noch diejenigen Bürgerinnen und Bürger zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung gegen die saisonale Grippe geimpft werden dürfen, die zu den Risikogruppen gehören.

Ihre behandelnde Ärztin/Ihr behandelnder Arzt wird Sie darüber informieren, ob die saisonale Grippeschutzimpfung für Sie persönlich sinnvoll ist, und ob Ihre Kasse die Kosten hierfür übernimmt.

Sollte die Impfung für Sie persönlich empfehlenswert sein, obwohl Sie nicht zu den in der Schutzimpfungs-Richtlinie genannten Risikogruppen gehören, wird Ihnen Ihre Ärztin/Ihr Arzt den Impfstoff privat verordnen und Ihnen die Impfleistung in Rechnung stellen.
In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrer Kasse in Verbindung zu setzen und die Kostenerstattung für die saisonale Grippeimpfung zu beantragen.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht am