Sonnenallergie

Allergische Reaktion auf Sonneneinstrahlung

Print Friendly, PDF & Email

11.07.2003

Auf Sonneneinstrahlung reagiert die Haut häufig mit einer allergischen Reaktion:
Wenige Stunden nachdem die Haut der Sonne ausgesetzt wurde, rötet sie sich und fängt an zu jucken. Dabei handelt es sich meist um Partien, die nur selten dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Der Grund: die Hautzellen reagieren auf die langwelligen UVA- Strahlen mit einer Entzündung und schütten Histamin aus, das für den Juckreiz sorgt. Die Einnahme von Kalzium kann solch einer allergischen Reaktion entgegen wirken. Nimmt man Kalzium vier bis fünf Wochen vor der Sommersaison ein, besteht der größte Schutz vor einer allergischen Reaktion. Allerdings kann Kalzium ohne genügend Vitamin D vom Körper gar nicht aufgenommen werden. Es wird bereits unter geringer Sonneneinstrahlung vom Körper selbst gebildet. Der Vitamin D Bedarf lässt sich nur schlecht allein durch die Nahrung decken. Wenn überhaupt, dann durch Milchprodukte, Eier und Fisch. Eventuell ist die zusätzliche Einnahme von Vitamin D Präparaten sinnvoll. Außerdem sollten Sie sich eincremen mit Sonnenschutz, der vor UVA- und UVB-Strahlen schützt.

Bitte beachten Sie, dass in einzelnen Fällen auch durch die Inhaltsstoffe von Sonnenschutzmitteln allergische Hautreaktionen ausgelöst werden können.

Print Friendly, PDF & Email