Lichtallergie

Bei starker Lichtallergie kann schon Halogenlicht Quaddeln auslösen

Print Friendly, PDF & Email

23.05.2002

Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen da, schon hat man wieder ein Krankheitsbild mit Namen Sonnenallergie. Das ist relativ harmlos und zeigt sich in Form von kleinen Pusteln, Rötungen und Juckreiz. Bei einer starken Lichtallergie, die schon durch Halogenleuchten ausgelöst werden kann, spricht man besser von der Lichturtikaria, daran war wohl Hannelore Kohl erkrankt. Die harmlosere Lichtallergie nennt man auch Mallorcaakne, bei ihr reicht der vorsichtige Umgang mit der Sonne und vor allem das Sonnenschutzmittel nicht nur mit einem Schutzfaktor vor UV-B-Strahlen, sondern auch mit dem UV-A-Sonnenschutzfaktor. Wichtig ist auch zu wissen, dass die UV-A-Strahlen durch Fensterglas gehen, was gerade für Urlauber wichtig ist, die mit dem Auto oder Bus unterwegs sind Richtung Süden. Eine Hautallergie wird je nach Ausprägung behandelt mit so genannten Antihistaminika als Creme oder Lotio, Antihistaminikatabletten und auch Kortisonzubereitungen zur örtlichen Anwendung oder zum Schlucken.

Print Friendly, PDF & Email