Lactose-Intoleranz

Ernährungsratschläge

Print Friendly, PDF & Email

11.07.2003

Ein Patient leidet unter einer Laktose-Allergie und isst keine Milchprodukte. Soll er zu einer Nahrungsergänzung greifen, um einem Calciummangel vorzubeugen?

Der völlige Verzicht auf Milchprodukte kann mit der Zeit zu Mangelerscheinungen führen, wenn kein Ausgleich geschaffen wird. Denn diese Lebensmittel decken ca. 75 % der empfohlenen täglichen Calciumzufuhr. Wer unter einer Milchzucker-Allergie leidet, sollte es daher einmal mit Produkten aus Schaf- oder Ziegenmilch versuchen. Diese Milcharten haben eine andere Zusammensetzung und werden wesentlich besser vertragen. Außerdem gibt es auch Gemüse- und Obstsorten wie z. B. Lauch, Grünkohl oder Johannisbeeren sowie einige Getreidearten, die viel Calcium enthalten. Trotzdem ist zu einer Nahrungsergänzung zu raten, um einer Osteoporose vorzubeugen. Es gibt Produkte, die zudem einen Knochenvitalkomplex, bestehend aus Vitamine D3, C, K1, Kupfer und Zink, enthalten. Sie sorgen dafür, dass das Calcium auch gut vom Körper aufgenommen und in die Knochen eingelagert werden kann.

Print Friendly, PDF & Email